Verein Legalize it!

Hanf, Kiffen, THC und die Gesetze zur Verfolgung von Cannabis

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


thc_recht:li480305

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
thc_recht:li480305 [2011/09/11 10:42]
127.0.0.1 Externe Bearbeitung
thc_recht:li480305 [2019/05/07 16:09] (aktuell)
sos
Zeile 7: Zeile 7:
 In diesem Artikel will ich das Thema Sicherheit im illegalen Indoor-Hanfbereich darstellen, um nur eine der vielen Herausforderungen im verfolgten und komplexen Hanfbusiness zu umreissen. Es folgt ein Einblick in die Risikoanalyse professioneller Hanfunternehmen. In diesem Artikel will ich das Thema Sicherheit im illegalen Indoor-Hanfbereich darstellen, um nur eine der vielen Herausforderungen im verfolgten und komplexen Hanfbusiness zu umreissen. Es folgt ein Einblick in die Risikoanalyse professioneller Hanfunternehmen.
  
-==== Lukrativ oder stressig? ====+===== Lukrativ oder stressig? ​=====
  
 Dem Handel mit illegalen Drogen allgemein hängt der Ruf nach, das Ganze sei schnell gemachtes Geld oder gar einfach verdientes Geld, was sich bei einer realistischen Betrachtung schnell als sehr kurzsichtig und naiv herausstellt. ​ Dem Handel mit illegalen Drogen allgemein hängt der Ruf nach, das Ganze sei schnell gemachtes Geld oder gar einfach verdientes Geld, was sich bei einer realistischen Betrachtung schnell als sehr kurzsichtig und naiv herausstellt. ​
Zeile 19: Zeile 19:
 Ich hoffe, es ist mir gelungen, das schwierige Thema zu umreissen und gehe nun dazu über, den Sicherheitsaspekt aus der Sicht von professionellen Hanfdealern zu erklären. ​ Ich hoffe, es ist mir gelungen, das schwierige Thema zu umreissen und gehe nun dazu über, den Sicherheitsaspekt aus der Sicht von professionellen Hanfdealern zu erklären. ​
  
-==== Sicherheit in einem unsicheren Business ====+===== Sicherheit in einem unsicheren Business ​=====
  
 Was ist überhaupt Sicherheit? Sicherheit bedeutet, dass man die Risiken, die potenziell eintreffen könnten, erfasst hat und ihnen auf angemessene Art begegnet, so dass sie überblickt und minimiert werden können. Man benutzt dazu die Begriffe «Wahrscheinlichkeit»,​ dass ein gewisses Risiko eintritt, und «Auswirkungen»,​ falls das Risiko eingetroffen ist. Auf Grund dessen kann man dem Risiko gezielt begegnen und nicht etwa mit Kanonen auf Spatzen schiessen oder auf der anderen Seite, fahrlässig gegenüber der Umwelt (Geschäftspartner,​ Kunden, etc.) und sich selbst handeln. ​ Was ist überhaupt Sicherheit? Sicherheit bedeutet, dass man die Risiken, die potenziell eintreffen könnten, erfasst hat und ihnen auf angemessene Art begegnet, so dass sie überblickt und minimiert werden können. Man benutzt dazu die Begriffe «Wahrscheinlichkeit»,​ dass ein gewisses Risiko eintritt, und «Auswirkungen»,​ falls das Risiko eingetroffen ist. Auf Grund dessen kann man dem Risiko gezielt begegnen und nicht etwa mit Kanonen auf Spatzen schiessen oder auf der anderen Seite, fahrlässig gegenüber der Umwelt (Geschäftspartner,​ Kunden, etc.) und sich selbst handeln. ​
Zeile 33: Zeile 33:
 Nun aber zur eigentlichen Risikoanalyse eines eher grösser angelegten Hanfunternehmens (ab ca. einer Million Franken Umsatz pro Jahr); was sind die Gefahren, was ist der «Worst Case», was sind die Konsequenzen im Ernstfall? ​ Nun aber zur eigentlichen Risikoanalyse eines eher grösser angelegten Hanfunternehmens (ab ca. einer Million Franken Umsatz pro Jahr); was sind die Gefahren, was ist der «Worst Case», was sind die Konsequenzen im Ernstfall? ​
  
-==== Abwenden der schlimmen Wendung ====+===== Abwenden der schlimmen Wendung ​=====
  
 Als Worst Case gilt sicher die vollständige Aufdeckung der jemals begangenen «Straftaten» durch die Polizei; ein recht weit hergeholter Fall, der im Hanfbereich meines Wissens fast nie vorkommt. Man müsste sich schon ziemlich grosse Mühe geben oder in extremem Stil wirken (vielleicht ab ca. 10 Millionen Franken Umsatz pro Jahr), um zu erreichen, dass irgendwelche Drogenfahnder das ganze Geschäft erfassen, beobachten und aufdecken können. Das heisst, die Auswirkungen wären schlimm, die Wahrscheinlichkeit sehr klein. Es ist also nicht eine Gefahr, die man allzu prioritär behandeln sollte. Man kann sie aber im Auge behalten und durch einfache Massnahmen minimieren bis verunmöglichen. ​ Als Worst Case gilt sicher die vollständige Aufdeckung der jemals begangenen «Straftaten» durch die Polizei; ein recht weit hergeholter Fall, der im Hanfbereich meines Wissens fast nie vorkommt. Man müsste sich schon ziemlich grosse Mühe geben oder in extremem Stil wirken (vielleicht ab ca. 10 Millionen Franken Umsatz pro Jahr), um zu erreichen, dass irgendwelche Drogenfahnder das ganze Geschäft erfassen, beobachten und aufdecken können. Das heisst, die Auswirkungen wären schlimm, die Wahrscheinlichkeit sehr klein. Es ist also nicht eine Gefahr, die man allzu prioritär behandeln sollte. Man kann sie aber im Auge behalten und durch einfache Massnahmen minimieren bis verunmöglichen. ​
Zeile 52: Zeile 52:
 Wie gesagt, der Worst Case und diese einfachen Antworten darauf sollen in der Risikoanalyse nicht überhand nehmen, denn sonst werden weitere, wichtigere Risiken vernachlässigt. ​ Wie gesagt, der Worst Case und diese einfachen Antworten darauf sollen in der Risikoanalyse nicht überhand nehmen, denn sonst werden weitere, wichtigere Risiken vernachlässigt. ​
  
-==== Sauberes Arbeiten ist zentral ====+===== Sauberes Arbeiten ist zentral ​=====
  
 Unvorsichtigkeit – das Klischee des verhängten Kiffers, der sich nicht allzu viel Gedanken macht und eher faul ist, würde hier grosse Bestätigung finden! Drogenmissbrauch ist in den Kreisen sehr verbreitet, was nicht verwunderlich ist, entfaltet doch gerade Gras in hohen Dosen eine dämpfende Wirkung. Ruhe und Entspannung – wie oft wünscht man sich doch nicht nur in diesem Bereich diese banalen, einfachen und sehr starken Heilmittel gegen Süchte, Stress, Schlafstörungen und vielen weiteren Störungen! An Ruhe, Stille, Entspannung und Genuss mangelt es schon so in unserer hoch arbeitsteiligen und produktiven Gesellschaft – stellen Sie sich vor wie es sich bei Ihnen verhalten würde, wenn Sie neben Ihrem zeitintensiven Job, Ihrem womöglich noch stressigeren Hobby und Ihren Familienpflichten noch ein illegales KMU zu führen hätten! ​ Unvorsichtigkeit – das Klischee des verhängten Kiffers, der sich nicht allzu viel Gedanken macht und eher faul ist, würde hier grosse Bestätigung finden! Drogenmissbrauch ist in den Kreisen sehr verbreitet, was nicht verwunderlich ist, entfaltet doch gerade Gras in hohen Dosen eine dämpfende Wirkung. Ruhe und Entspannung – wie oft wünscht man sich doch nicht nur in diesem Bereich diese banalen, einfachen und sehr starken Heilmittel gegen Süchte, Stress, Schlafstörungen und vielen weiteren Störungen! An Ruhe, Stille, Entspannung und Genuss mangelt es schon so in unserer hoch arbeitsteiligen und produktiven Gesellschaft – stellen Sie sich vor wie es sich bei Ihnen verhalten würde, wenn Sie neben Ihrem zeitintensiven Job, Ihrem womöglich noch stressigeren Hobby und Ihren Familienpflichten noch ein illegales KMU zu führen hätten! ​
Zeile 67: Zeile 67:
 Mit grossem Respekt und Achtung vor allen, die ihre Freiheit für unsere Joints aufs Spiel setzen! Mit grossem Respekt und Achtung vor allen, die ihre Freiheit für unsere Joints aufs Spiel setzen!
  
-==== Einschätzung des Risikos ====+===== Einschätzung des Risikos ​=====
  
 Viele denken, der Schwarzmarkt sei eine Goldgrube. Das kann auch durchaus während Jahren so sein: Eine gute Marge ohne grosse Leistung erbringen zu müssen. Doch der Stress, die (nicht unbedingt unberechtigte) Paranoia setzen den meisten sehr zu. Niemandem kann man richtig vertrauen – und irgendwann, früher oder später, aber eines Tages wird man reingenommen,​ landet in Untersuchungshaft,​ verliert die Wohnung, ist sozial gebrandmarkt. Wenn man diesen Teil in die Kalkulation einberechnet,​ lohnt sich Dealen halt einfach nicht. Viele denken, der Schwarzmarkt sei eine Goldgrube. Das kann auch durchaus während Jahren so sein: Eine gute Marge ohne grosse Leistung erbringen zu müssen. Doch der Stress, die (nicht unbedingt unberechtigte) Paranoia setzen den meisten sehr zu. Niemandem kann man richtig vertrauen – und irgendwann, früher oder später, aber eines Tages wird man reingenommen,​ landet in Untersuchungshaft,​ verliert die Wohnung, ist sozial gebrandmarkt. Wenn man diesen Teil in die Kalkulation einberechnet,​ lohnt sich Dealen halt einfach nicht.
  
-==== Grundlagen zu diesem Artikel ====+===== Grundlagen zu diesem Artikel ​=====
  
 Dieser Text beruht auf vielen gehörten Geschichten und persönlichen Einschätzungen. Es gibt in diesem Bereich ja keine Dokumente, die man auswerten könnte. Dennoch denken wir, der Text vermittelt die Stimmung und die Probleme im illegalen Hanfhandel gut. Die hier beschriebenen Überlegungen sollen als Denkanstoss angesehen werden – denn Nachdenken über die Probleme und Folgen des illegalen Schwarzmarktes scheint uns ein sehr wichtiger Punkt zu sein. Sowohl für die Konsumierenden wie für die Handeltreibenden. Dieser Text beruht auf vielen gehörten Geschichten und persönlichen Einschätzungen. Es gibt in diesem Bereich ja keine Dokumente, die man auswerten könnte. Dennoch denken wir, der Text vermittelt die Stimmung und die Probleme im illegalen Hanfhandel gut. Die hier beschriebenen Überlegungen sollen als Denkanstoss angesehen werden – denn Nachdenken über die Probleme und Folgen des illegalen Schwarzmarktes scheint uns ein sehr wichtiger Punkt zu sein. Sowohl für die Konsumierenden wie für die Handeltreibenden.
  
thc_recht/li480305.txt · Zuletzt geändert: 2019/05/07 16:09 von sos