Verein Legalize it!

Hanf, Kiffen, THC und die Gesetze zur Verfolgung von Cannabis

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


thc_recht:li680404a

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

thc_recht:li680404a [2018/09/20 11:24]
127.0.0.1 Externe Bearbeitung
thc_recht:li680404a [2019/05/07 16:27] (aktuell)
sos
Zeile 9: Zeile 9:
 Der Tonfall der Medienmitteilung,​ die konkreten Fragen und auch die Besetzung der Arbeitsgruppe lassen darauf schliessen, dass die Stadt Bern nun wirklich eine genaue Abklärung eines solchen Versuchsbetriebes durchführen will. Von Genf hingegen haben wir in letzter Zeit nichts mehr vernommen. Der Tonfall der Medienmitteilung,​ die konkreten Fragen und auch die Besetzung der Arbeitsgruppe lassen darauf schliessen, dass die Stadt Bern nun wirklich eine genaue Abklärung eines solchen Versuchsbetriebes durchführen will. Von Genf hingegen haben wir in letzter Zeit nichts mehr vernommen.
  
-==== Kanton Bern: Abstimmung ====+===== Kanton Bern: Abstimmung ​=====
  
 Die SVP befürchtet derweil schon den grossen Dammbruch in der Drogenpolitik:​ Im kantonalen Berner Parlament forcierte sie einen Vorstoss, um bereits bevor irgendein Versuchsbetrieb eröffnet oder auch nur schon wirklich angedacht worden wäre, solche Bemühungen bereits zu verbieten. Die Abstimmung ergab 74 zu 68 für den Vorstoss. Die Fronten verliefen wie bisher: SVP, EVP, EDU und FDP waren für den Vorstoss und SP, Grüne, BDP und Grünliberale dagegen. Die SVP befürchtet derweil schon den grossen Dammbruch in der Drogenpolitik:​ Im kantonalen Berner Parlament forcierte sie einen Vorstoss, um bereits bevor irgendein Versuchsbetrieb eröffnet oder auch nur schon wirklich angedacht worden wäre, solche Bemühungen bereits zu verbieten. Die Abstimmung ergab 74 zu 68 für den Vorstoss. Die Fronten verliefen wie bisher: SVP, EVP, EDU und FDP waren für den Vorstoss und SP, Grüne, BDP und Grünliberale dagegen.
Zeile 15: Zeile 15:
 Die Stadt Bern macht trotzdem weiter, es wäre ja eh der Bund zuständig, nicht der Kanton. Das Konzept soll bis vielleicht Ende 2015 entstehen. Wir finden solche Abklärungen gut, aber wir müssen darauf hinweisen: Die Repressionsorgane verzeigen jedes Jahr mehr Menschen wegen Cannabis, egal, was an Konzepten geschrieben wird. In Zürich haben die Polizeien bereits vor Jahresende 2014 über 100 Indooranlagen ausgehoben... Da gibt es keinerlei Einsicht bei den Repressionsorganen. Die Stadt Bern macht trotzdem weiter, es wäre ja eh der Bund zuständig, nicht der Kanton. Das Konzept soll bis vielleicht Ende 2015 entstehen. Wir finden solche Abklärungen gut, aber wir müssen darauf hinweisen: Die Repressionsorgane verzeigen jedes Jahr mehr Menschen wegen Cannabis, egal, was an Konzepten geschrieben wird. In Zürich haben die Polizeien bereits vor Jahresende 2014 über 100 Indooranlagen ausgehoben... Da gibt es keinerlei Einsicht bei den Repressionsorganen.
  
-==== USA: Und es geht doch ====+===== USA: Und es geht doch =====
  
 Zum Vergleich: In den USA haben Anfang November Oregon, Alaska und Washington D.C. Legalisierungsinitiativen klar gutgeheissen. Die legen nun wirklich einfach los. Zum Vergleich: In den USA haben Anfang November Oregon, Alaska und Washington D.C. Legalisierungsinitiativen klar gutgeheissen. Die legen nun wirklich einfach los.
thc_recht/li680404a.txt · Zuletzt geändert: 2019/05/07 16:27 von sos