Verein Legalize it!

Hanf, Kiffen, THC und die Gesetze zur Verfolgung von Cannabis

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


thc_recht:strafbefehle_2013

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
thc_recht:strafbefehle_2013 [2015/05/01 08:07]
fabian
thc_recht:strafbefehle_2013 [2019/04/12 15:37] (aktuell)
sos
Zeile 3: Zeile 3:
 ====== Strafbefehle 2013 ====== ====== Strafbefehle 2013 ======
  
-==== Strafbefehl Pfäffikon ====+===== Strafbefehl Pfäffikon ​=====
  
 Die Gebühren sind höher als die Busse: Die Gebühren sind höher als die Busse:
Zeile 9: Zeile 9:
 | {{:​thc_recht:​strafbefehlstatthalterpfaeffikon270a.jpg|}} | | {{:​thc_recht:​strafbefehlstatthalterpfaeffikon270a.jpg|}} |
 | {{:​thc_recht:​strafbefehlstatthalterpfaeffikon270b.jpg|}} | | {{:​thc_recht:​strafbefehlstatthalterpfaeffikon270b.jpg|}} |
-==== Strafbefehl Bülach ====+===== Strafbefehl Bülach ​=====
  
 Beim Statthalteramt gilt ein anderer Ansatz: Hier kostet allein die Busse schon 300 Franken, mit Gebühren über 330 Franken macht das zusammen 630 Franken. Für etwas Gras und zugegebenen Konsum über ein halbes Jahr. Wohlverstanden beim ersten Erwischtwerden. Beim Statthalteramt gilt ein anderer Ansatz: Hier kostet allein die Busse schon 300 Franken, mit Gebühren über 330 Franken macht das zusammen 630 Franken. Für etwas Gras und zugegebenen Konsum über ein halbes Jahr. Wohlverstanden beim ersten Erwischtwerden.
Zeile 15: Zeile 15:
 | {{:​thc_recht:​strafbefehl20131210.jpg|}} | | {{:​thc_recht:​strafbefehl20131210.jpg|}} |
  
-==== Strafbefehl Zürich ====+===== Strafbefehl Zürich ​=====
  
 Sie können es nicht lassen... Selbst für blosse 0.5 Gramm gibt es 250 Franken. Die Tat ist zwar vor dem 1. Oktober 2013 begangen worden, doch die Strafe wurde nachher ausgefällt. Ein erstes Indiz, dass die Behörden die Bestimmungen zur straffreien geringfügigen Menge (10 Gramm Cannabis) wohl nicht anwenden wollen... Sie können es nicht lassen... Selbst für blosse 0.5 Gramm gibt es 250 Franken. Die Tat ist zwar vor dem 1. Oktober 2013 begangen worden, doch die Strafe wurde nachher ausgefällt. Ein erstes Indiz, dass die Behörden die Bestimmungen zur straffreien geringfügigen Menge (10 Gramm Cannabis) wohl nicht anwenden wollen...
Zeile 21: Zeile 21:
 | {{:​thc_recht:​strafbefehlkonsumzh2013ber.jpg?​800x}} | | {{:​thc_recht:​strafbefehlkonsumzh2013ber.jpg?​800x}} |
  
-==== Strafbefehl Zürich ====+===== Strafbefehl Zürich ​=====
  
 Einen Joint rauchen und die Polizei sieht zu: Das ist der klassische Fall für eine Ordnungsbusse. Da diese aber erst ab 1. Oktober 2013 möglich wurden, kam hier nochmals die Stadtzürcher Standardbusse für einen verzeigten Cannabiskonsum zum Zug. Einen Joint rauchen und die Polizei sieht zu: Das ist der klassische Fall für eine Ordnungsbusse. Da diese aber erst ab 1. Oktober 2013 möglich wurden, kam hier nochmals die Stadtzürcher Standardbusse für einen verzeigten Cannabiskonsum zum Zug.
Zeile 27: Zeile 27:
 | {{:​thc_recht:​bussezh2013.jpg}} | | {{:​thc_recht:​bussezh2013.jpg}} |
  
-==== Beispiel einer Polizeikontrolle 2013 ====+===== Beispiel einer Polizeikontrolle 2013 =====
  
 Es war ein wunderbarer Tag anfangs September. Die Sonne schien, es war warm und ich war mit einer tollen jungen Frau, Beatrice, in Zürich unterwegs. Wir beide kommen nicht aus Zürich, kannten den Platzspitz nur als gemütlichen Park zum Chillen. Deshalb war relativ schnell klar, dass wir den Nachmittag dort verbringen würden. Wir quatschen und lachten viel, genossen das schöne Wetter. Irgendwann schlug Beatrice vor, etwas zu rauchen. Ich war einverstanden. Beatrice hat immer gutes Gras dabei, kennt sich aus und baut sehr sozialverträgliche Joints. Ich kiffe zwar auch ab und zu, habe aber selber nie was zum Bauen dabei. Nicht der Flash reizt mich am Kiffen, sondern das gemütliche Beisammensein,​ das Ritual, gemeinsam einen Joint zu bauen und gemeinsam zu rauchen, während man sich gut unterhält. ​ Es war ein wunderbarer Tag anfangs September. Die Sonne schien, es war warm und ich war mit einer tollen jungen Frau, Beatrice, in Zürich unterwegs. Wir beide kommen nicht aus Zürich, kannten den Platzspitz nur als gemütlichen Park zum Chillen. Deshalb war relativ schnell klar, dass wir den Nachmittag dort verbringen würden. Wir quatschen und lachten viel, genossen das schöne Wetter. Irgendwann schlug Beatrice vor, etwas zu rauchen. Ich war einverstanden. Beatrice hat immer gutes Gras dabei, kennt sich aus und baut sehr sozialverträgliche Joints. Ich kiffe zwar auch ab und zu, habe aber selber nie was zum Bauen dabei. Nicht der Flash reizt mich am Kiffen, sondern das gemütliche Beisammensein,​ das Ritual, gemeinsam einen Joint zu bauen und gemeinsam zu rauchen, während man sich gut unterhält. ​
thc_recht/strafbefehle_2013.txt · Zuletzt geändert: 2019/04/12 15:37 von sos