Hanf, Kiffen, THC und die Gesetze zur Verfolgung von Cannabis
 

Aus dem Seki

Ein neues Jahr gibt viel zu tun: Zunächst hiess es fertig buchen, damit wir den Jahresabschluss 2016 erstellen konnten. Dann kam der Jahresbericht an die Reihe. Die Vorbereitung unserer Vereinsversammlung 2017 folg­te sogleich.

Nun liegt sie hinter uns und zum ersten Mal seit langer Zeit sind wir nicht mehr zu zweit im Vorstand. Neu sind wir zu viert. Mehr dazu hier.

Ich habe unser Magazin umgestaltet, damit wir es extern drucken lassen können. Denn der bisherige Eigendruck ist bei über 500 nötigen Exemplaren nicht mehr vernünftig machbar. Deshalb kommt das Legalize it! neu (wieder) als Broschüre heraus. Die langjährigen Mitglieder mögen sich noch an die Zeiten der alten Broschüren erinnern… Ich hoffe, du findest sie gut. Sie ist auch erweiterungsfähig: Die alten Ausgaben umfassten jeweils bis zu 48 Seiten. Wir fangen nun mal mit 16 an und schauen, wie weit wir kommen.

Themen gibt es 2017 jedenfalls viele: Die Verordnung zum neuen Ordnungsbussengesetz kommt in die Vernehmlassung. Das betrifft auch den Cannabiskonsum. Den Boom rund um Hanf unter 1 % THC («CBD-Gras») verfolgen wir weiter. Die Einschätzung der Behörden, dass es sich dabei immer um ein Tabakersatzprodukt handelt, führt zu einer Steuerpflicht, in der gleichen Höhe wie beim Tabak.

Die Verfolgungsstatistiken werden wir ebenfalls unter die Lupe nehmen, den Schweizer Jointindex weiter fortschreiben und anderes mehr. Ich hoffe auf dein Interesse.

Hanfig grüsst Sekretär Sven Schendekehl

verein_li/li760101.txt · Zuletzt geändert: 2018/09/20 11:24 (Externe Bearbeitung)
 
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: CC Attribution-NonCommercial-NoDerivs 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki