Verein Legalize it!

Hanf, Kiffen, THC und die Gesetze zur Verfolgung von Cannabis

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


start
Weitergabe Polizei Justitia Strafbefehl

Hanfig willkommen

Unterstütz unsere Arbeit

Damit wir diese Informationen weiterhin erarbeiten und publizieren können. Merci für deine Unterstützung: Mitgliederbeitrag oder Spende | Kontaktformular

Projekt Initiative

Für das Projekt Initiative ist Ende Januar ein neuer Träger­verein gegründet worden. Weitere Informationen findest du auf cannabis-consensus.ch.


Aktuelles

09.09.2019 - Magazin Legalize it! Nr. 85 ist erschienen & Nr. 84 ist online

In diesen Tagen werden unsere Mitglieder die aktuelle Nummer 85 unseres Magazins Legalize it! im Briefkasten haben. Es enthält Artikel zu folgenden Themen: die Wahlen im Oktober, die aktuelle Schweizer Hanf-Politik, Medizinalhanf, Statistik (Hanfsamen & Hasch/Gras), der Preis der Grasproduktion und ein Buchtipp.

Legalize it! Nr. 84 vom Sommer 2019 ist online Wir haben zudem eine weitere Ausgabe unseres Magazins Legalize it! pdfisiert. Die Ausgabe 84 steht nun sowohl als Ganzes wie auch als Einzelartikel in den Bereichen Politik, Justiz und Szene zum Download bereit. Die aktuelle Ausgabe ist nach wie vor unseren Mitgliedern vorbehalten.


09.09.2019 - Nachtrag: Cannabis-Pilotprojekte in den Städten

Kurz: Das wird wohl nichts (Gescheites) mehr… Bereits am 5. Juli hatte die Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Nationalrates (SGK-N) in ihrer Medienmitteilung über dieses Geschäft (19.021) informiert: Es soll vorläufig 'auf Eis' gelegt werden, da zuerst ein Bericht über den Jugendschutz verfasst werden soll. Scheinbar hat dieser für die Kommission höchste Priorität, wobei man/frau sich fragt, warum der Jugendschutz bei Studien eine Rolle spielt, an denen dereinst eh nur Erwachsene teilnehmen dürfen. Abgesehen davon könnte auch argumentiert werden, dass der Jugendschutz schon seit Jahrzehnten auf der Strecke geblieben ist, da Verbote und Repression mit resultierendem Schwarzmarkt (und die einhergehende Undurchschaubarkeit) die grösste Gefahr nicht nur für Jugendliche darstellt. Aber eben, scheinbar sehen dies viele immer noch anders und glauben an das Märchen vom Jugendschutz durch Verbote.
Doch zurück zu den Pilotprojekten: Die Kommission hält es für eine gute Idee, dass die Arbeitgebenden und Schulen der zukünftigen Studienteilnehmenden über deren Teilnahme informiert werden sollen. Kommissionsminderheiten wollen zudem die Hürden für die Studienbewilligung noch weiter erhöhen und sind sogar dafür, dass Studienteilnehmende (während der Studie) ihren Führerschein abgeben müssen. Fazit...


08.08.2019 - Überweisungen neu auch per Kreditkarte

Spenden und Mitgliederbeiträge können nun auch per Kreditkarte bezahlt werden. Hier findest du die überarbeitete Seite mit all unseren Überweisungsmöglichkeiten.


08.07.2019 - Neue Dokumente zum Thema Strafverfolgung

THC&Recht: Dossier Strafbefehle & Dokumente Wir haben unse­rem THC und Recht-Teil diver­se neue Doku­mente hinzugefügt: Den ersten Strafbefehl von 2019 (Jura) und eine Nichtanhandnahmeverfügung (Zürich). Zum Thema Samenverfolgung eine erkennungsdienstliche Erfassung und eine Sachverhaltsanerkennung (BL, 2019) mit Polizeibericht.
Ausserdem haben wir beim Thema Medizin ein Gesuch für eine Ausnahmebewilligung mit der Behandlung von Cannabis hinzugefügt.


08.07.2019 - Beitrag im «10vor10» und Artikel dazu

Bereits am 12. Juni gab es in der Sendung 10vor10 einen Beitrag zur unübersichtlichen Lage bei der Verfolgung von (illegalem) Cannabis in der Schweiz. Auch aus dem dazugehörigen Artikel geht hervor, dass es (immer noch) unterschiedliche Vorgehensweisen gibt (je nach Kanton und Region oder Polizei und Staatsanwaltschaft).
Seit jeher versuchen wir Konsumierenden möglichst viele Informationen zu vermitteln, damit diese wenigstens eine Ahnung davon haben, was die Bandbreite der Bestrafung sein kann. Hier deshalb noch zwei Punkte, die wichtig sein können.
• Damit der Besitz von bis zu 10 Gramm straffrei ist, muss das Cannabis für den Eigenbedarf gedacht sein - der blosse Besitz könnte als Vergehen angeschaut und entsprechend (härter) bestraft werden.
• Falls es um Konsum geht, kann es leider immer noch zu einer «normalen» Verzeigung kommen (mit Einvernahme und Protokoll, evtl. sogar erkennungsdienstlicher Erfassung etc.). Dies hängt vom einzelnen Fall ab (Kanton, Region, Polizei, Staatsanwaltschaft etc.). Auch sehen z. B. die Zollbehörden geringfügige Mengen oft nicht als straffrei an, sondern verzeigen dann wegen des Schmuggels oder Imports, auch bei Kleinstmengen.


08.07.2019 - Vermischte Meldungen

• Am 26. Juni hat der Bundesrat seinen Vorschlag für die Erleichterung bei den Cannabisarzneimitteln präsentiert (Webseite - Faktenblatt [PDF]). In Zukunft soll es keine Bewilligung mehr vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) brauchen, sondern eine Arztperson wäre dafür zuständig. Das Vernehmlassungsverfahren dauert noch bis zum 17. Oktober. Wir werden weiterhin (z. B. im Magazin Legalize it!) über das Thema berichten.

• Zum Thema Cannabis in der Schweiz ist ein neues Buch erschienen: «Cannabispolitik - Die Fragen, die niemand stellt». Wir werden im Magazin Legalize it! darüber berichten.


Der Umgang mit unserem Wiki

Die Suchfunktion (oben rechts auf jeder Seite) findet Informationen zu fast allen Anfragen. Über den Button «Letzte Änderungen» (ebenfalls oben rechts) findest du die zuletzt be­ar­bei­te­ten Seiten.

Weitere Auskünfte

Wenn du uns kontaktieren oder einen persönlichen Termin abmachen möchtest, findest du hier alle Möglichkeiten dazu. Am schnellsten geht es meistens per Mail oder über die Handynummer 079 581 90 44 (auch SMS und WhatsApp).

Verein Legalize it!
start.txt · Zuletzt geändert: 2019/09/09 15:06 von fabian