vorlaeufige_abnahe_des_fuehrerausweises_.jpg

Führerausweis, Fall 2

Ein weiterer Fall, bei dem keine konkreten Beeinträchtigungen festgestellt wurden – und trotzdem kam es zu einer Verurteilung. Wiederum können wir zentrale Stationen der Repression darstellen. Entzug des Führerausweises, rechtsmedizinische Untersuchungen, Protokolle und das Urteil. Es zeigt sich auch hier wieder: Die Strafe ist hart, die Kosten sehr hoch. Und das alles, ohne dass irgendein konkretes Problem ersichtlich wäre. Spuren von THC im Blut reichen nach Gesetz aus und die Konsumierenden begehen eine Vergehen, wenn sie ein Auto lenken. Auch ohne konkrete Beeinträchtigungen, auch lange nach dem letzten Joint.

Verdacht auf Betäubungsmittelkonsum / Polizei, Protokoll

Verdacht auf Fahren unter Drogeneinfluss / Polizei, Einvernahme

Vorläufige Abnahme des Führerausweises / Polizei

Blutabnahme / Institut für Rechtsmedizin, Protokoll

Forensisch-toxikologische Untersuchung / Institut für Rechtsmedizin, Bericht

Bericht an Strassenverkehrsamt / Polizei

Vorsorglicher Entzug des Führerausweises / Strassenverkehrsamt, Verfügung

Abschluss der Untersuchung / Bezirksamt, Akteneinsicht

Verurteilung / Bezirksamt, Strafbefehl

thc_recht/fuehrerausweis_fall_2.txt · Zuletzt geändert: 2019/05/07 15:03 von sos

Rechtshilfe-Broschüre

Shit happens, 13. Auflage vom Sommer 2020


Shit happens 13
Jetzt bestellen